Sunrise am Grand Canyon

day8Heute sollte es früh losgehen, um den Sonnenaufgang am Grand Canyon zu genießen. Der Wecker war auf 05.00 gestellt, doch leider haben unsere müden, alten Körper erst um 05.40 reagiert. Dann mußte es schnell gehen und wir sind ohne viel aufbretzeln Richtung Hopi Point. Nachdem kein Bus zur Stelle war, haben wir den Fußmarsch von 3km aufgenommen und sind dem Abgrund entlang spaziert. Das ganze in der Kulisse der aufgehenden Sonne im Grand Canyon. Wir waren die einzigen unterwegs, es gibt generell wenig Frühaufsteher hier. Nach wiederholtem Verstoß meinerseits gegen die Regel “Nicht am Abgrund herumturnen”, beschloßen wir den Heimweg anzutreten. Die Absperrungen sind nicht wirklich ein Hinderniss, sich auf einen Vorsprung zu stellen, um nach unten zu blicken. Nach der 3,5h Wanderung am Canyon gings dann zurück ins Hotel zum Frühstücken.

Um 10.30 gings dann los in Richtung Tagesziel: Page. Zuerst führte die Strecke am South Rim des Grand Canyon entlang und dank zahlreiche View Points hatten wir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 10 Meilen. Nach verlassen des Parks gings dann durch Arizone in Richtung Page. Auf dem Weg gab es noch zahlreiche Canyons, die alle Besichtigt werden wollten. Naja, Eva ist irgendwann garnicht mehr ausgestiegen und so machte ich mich alleine auf den Weg. Am späten Nachmittag sind wir dann in Page angekommen und kurz vor der Stadteinfahrt befindet sich Horseshoe Bend, wo der Colorado River eine kurzve zieht. Man kommt nur dank 1,5km Wanderung an die Kante, um sich das anzusehen. Nach ca. 2h Fotos schießen und auf Felsen klettern sind wir dann endlich ans Tagesziel.

Morgen gehts dann zuerst in den Antelope Canyon und dann zum Tagesziel in den Bryce Canyon.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

--- When writing this post, I was sitting in Page, Page Municipal Airport. The temperature was 20 °C (Dew Point: -6 °C) with a humidity of 16%. Currently n/a and there is a wind of 8km/hr. ---

LA – Route 66 – Grand Canyon

So, nach 3 Tagen Abstinenz gibts endlich wieder Internet. Aktuell sind wir am South Rim des Grand Canyon und haben uns gerade den Sonnenuntergang angesehen. Schwer zu beschreiben, einfach Imposant.

day4-7

Nun zur Vergangenheit. Montag sind wir in LA angekommen. Die Strecke von Pismo Beach nach LA war zuerst nicht sehr interessant, erst der Zwischenstop in Solvang rettete den Vormittag. Ein kleines dänisches Dorf mitten in Kalifornien. Ab Malibu wurde der Highway No. 1 dann besser. Wir sind durch Malibu und dann nach Santa Monica. Das Pier sah in Baywatch irgendwie interessanter aus. Naja, da es nicht viel zu sehen gab, sind wir nach Eis und Cafe weiter Richtung LA. Nächster Stop: Venice Beach. Da es aber bereits spät war und immer dubiosere Gestalten aufkreuzten, sind wir recht bald wieder umgekehrt und weiter zum nächsten Ziel, dem Griffith Obersavtory. Von dort aus gibts den besten Blick auf LA bei Nacht. Da die Zufahrtsstraße leider gesperrt war, mußten wir wild Parken, um die Fotos zu machen.  Der Park-Ranger verhinderte, dass ich mehr als 4 Fotos machte ;-) Dann gings ab ins Hotel, typisches Flughafenhotel, unfreundliches Personal und abgehobene Preise (20$ fürs Parken pro Tag).

Am Dienstag gings dann früh los, zuerst die Küste hoch bis Venice Beach, dann über den Sunset Boulevard zurück nach Hollywood. Auf dem Weg noch ein wenig durch Bel Air gecruised und am Rodeo Drive kurz halt gemacht. Vor dem Walk of Fame gings noch in die Melrose Avenue auf einen Spaziergang. Der Walk of Fame war etwas überlaufen, jeder zweite will Geld für irgendwas. Aus dem Grund sind wir auch recht schnell weiter in die Universal Studios. Hatten zwar nur 3 Stunden Zeit, aber die waren die 80$ Wert. Am Abend noch ein wenig cruisen und dann ab ins Hotel. (Temperatur in LA war bereits um die 25 Grad).

Am Mittwoch sind wir dann früh los, da dies der erste heftige Fahrtag werden sollte. Zuerst sind wir den Umweg nach Downtown LA bevor es dann der Küste entlang nach Süden ging, zuer st nach Huntington Beach und dann nach Newport Beach. Wetter lud schon fast zum baden ein, doch nach einem kurzen Temperaturcheck des Pazifik änderten wir unsere Meinung. Die Surfer stört das nicht, Huntington Beach scheint nur Surfer als Einwohner zu haben. Jede Person, die herumläuft trägt Neopren und ein Surf-Brett ;-) Der Weg der Küste entlang war zwar ein Umweg, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Dann gings landeinwärts zum Joshua Tree National Park. Hat sich auch voll gelohnt. Konnte Eva sogar zu einer Wanderung von 2km überreden ;-) Nachdem wir aus dem Staunen nicht rauskamen, haben wir die Zeit übersehen und die Sonne ging unter. Wir hatten leider noch knappe 300km vor uns, das Tagesziel war Laughlin, das Mini-Las Vegas am Colorado River. Wir sind dann jedenfalls noch 3h über die Route 66 und weitere Highways zum Ziel. Teilweise Stundenlang ohne andere Autos oder Häuser. Konnt ich mir vorher garnicht vorstellen. Um 22:30 sind wir dann im Hotel angekommen, rießen Casino, leier ohne Jackpot ;-)

Heute hab ich mir eine extra Stunde Schlaf gegönnt. Nach dem Auschecken sind wir noch kurz ins Outlet und so haben wir die Zeit übersehen und es war Mittag. Tagesziel heute sollte der Sonnenuntergang am Grand Canyon sein. Da ich mir aber die Route 66 nicht nehmen lassen wollte, sind wir trotzdem den Umweg über Topock und Oatman gefahren. Das ist die klassische Route 66 Strecke, meilenlang über Bergstraßen. Oatman selbst ist eine alte Westernstadt, wo die Esel noch in der Stadt leben. Überall gibts Karotten zu kaufen, um sie zu füttern. Die Temperatur in der Mojave Wüste stieg auf über 30 Grad. Nach der Route 66 sind wir dann pünktlich im Grand Canyon angekommen und machten uns auf den Weg zum Mather Point. Die Eindrücke sind schwer zu beschreiben. Eva konnte es garnicht genießen, da sie meist aufpassen mußte, dass ich nirgends runterfalle ;-) Auf den Aussichts-Platformen gibt es zwar ein Geländer, dazwischen hat man 20cm hohe Steine verwendet, keine wirklich unüberwindbare Hindernisse. So kann man wirklich bis zur Kante vorgehen. Da wir auf dem Weg zum Canyon meist über 2000m Seehöhe waren, ist die Temperatur auch extrem gefallen. Am Abend hatte es nur mehr 5 Grad. Als Abschluß gabs noch ein ausgezeichnetes Steak. So das wars für heut…. Fotos folgen, sobald ich die Zeit habe, sie zu sortieren ;-)

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

--- When writing this post, I was sitting in Grand Canyon, Grand Canyon National Park Airport. The temperature was 5 °C (Dew Point: -5 °C) with a humidity of 48%. Currently n/a and there is a wind of n/a. ---

Subscribe: Entries | Comments

Copyright © USA 2010 2018 | USA 2010 is proudly powered by WordPress and Ani World.

web analytics